Back to top

Dipl. Techniker/in HF Energie und Umwelt (berufsbegleitend)

Die zunehmende Umweltbelastung durch fossile Energieträger einerseits und der geplante Ausstieg aus der Kernenergie in der Schweiz andererseits erfordern den Einsatz von umweltschonenden, effizienten und vor allem auch intelligenten Technologien sowohl bei der Energieerzeugung, wie auch bei der Energieverteilung und -nutzung. Dipl. Techniker/innen HF Energie und Umwelt sind für die Konzipierung, Planung, Optimierung und Erstellung solcher zukunftsweisender Energiesysteme verantwortlich. Sie besitzen das notwendige technische Know-how, um kreative Ideen in den Bereichen erneuerbare Energien und Energieeffizienz erfolgreich in die Praxis umzusetzen. Dank der interdisziplinären Ausbildung sind Techniker/innen HF in der Lage, auch komplexe technische Zusammenhänge zu verstehen. Sie evaluieren und analysieren die Einsatzmöglichkeiten erneuerbarer Energien aus technischer, umweltrelevanter und betriebswirtschaftlicher Sicht und sind in der Lage, die Energieeffizienz bestehender Energiesysteme zu optimieren.
Auf dem Arbeitsmarkt sind ausgebildete Techniker/innen HF Energie und Umwelt in verschiedensten Branchen je länger je mehr gefragt.

Kursbeginn

22.10.2018

Kurszeit

Donnerstag von 13.15 bis 20.15 Uhr sowie in der Regel ein Abend pro Woche von 17.00 bis 20.15 Uhr

Enddatum

21.10.2021
Preis
22600 CHF

Kursadresse

ZbW - Zentrum für berufliche Weiterbildung
Gaiserwaldstrasse 6
9015 St. Gallen

Kursleitung

Martin Häni

Kursziel

Der interdisziplinäre Studiengang setzt anspruchsvolle, praxisorientierte Ziele. Absolventinnen und Absolventen werden systematisch und umfassend in den wesentlichen Bereichen der Energie- und Umwelttechnik ausgebildet. Der Schwerpunkt des Studiums liegt auf der Energietechnik.

Inhalt

In diesem Lehrgang werden die Teilnehmer auf die Prüfung Dipl. Techniker/in HF Energie und Umwelt vorbereitet. Um den Bedürfnissen der Praxis gerecht zu werden, ist eine gewisse Spezialisierung in den Ausbildungslehrgängen sinnvoll. Entsprechend der zukünftigen Einsatzbereiche werden im letzten Teil der Ausbildung zwei verschiedene Schwerpunktbereiche* angeboten, wobei - eine genügende Teilnehmerzahl vorausgesetzt - einer der beiden Kurse belegt werden kann.

Zielgruppe

Dieses Studium richtet sich an Personen, die sich beruflich intensiv mit Energie- und Umweltfragen auseinandersetzen und mit dem erworbenen Fachwissen in der Energiebranche anspruchsvolle und zukunftsweisende Aufgaben übernehmen wollen.

Voraussetzungen

Sie verfügen über einen der folgenden Berufsabschlüsse:

Anlagen- und Apparatebauer/in EFZ; Automatiker/in EFZ; Automobil-Mechatroniker/in EFZ; Elektroinstallateur/in EFZ; Elektroniker/in EFZ; Elektroplaner/in EFZ; Gebäudetechnikplaner/in EFZ; Heizungsinstallateur/in EFZ; Informatiker/in EFZ; Kältesystem-Monteur/in EFZ; Kältesystem-Planer/in EFZ; Konstrukteur/in EFZ; Laborant/in EFZ; Lüftungsanlagenbauer/in EFZ; Metallbaukonstrukteur/in EFZ; Physiklaborant/in EFZ; Polymechaniker/in EFZ; Sanitärinstallateur/in EFZ; Telematiker/in EFZ

Niveau

Tertiär B, Höhere Fachschule

Unterrichtssprache

Deutsch

Klassengrösse

bis 24 Teilnehmende
Lektionen
1704 à 45 Minuten