Back to top

Materialkonzepte erarbeiten

Materialkonzepte erarbeiten - Individuelle Lösungen für Bauteile entwickeln

Fachkurs Baubiologie Modul 4

 

Datum: 7. / 21. Sept., 5. / 26. Okt., 8. / 9. Nov. 2019

Ort: Zürich

Veranstalter: Bildungszentrum Baubiologie, Binzstrasse 23, 8045 Zürich

Kontakt: Stephanie Herzog, 044 451 01 01

Die Teilnehmenden entwickeln Materialkonzepte oder Bauteile unter Berücksichtigung der Grundsätze des gesunden und nachhaltigen Bauens und erarbeiten für konkrete Problemstellungen individuelle Lösungen. Zudem können Sie ihre Kenntnisse betreffend Produktelabels mit einfliessen lassen.

Der Kurs Materialkonzepte bearbeiten kann als Einzelkurs zur individuellen Weiterbildung besucht werden. Er ist ebenso Teil des Fachkurses Baubiologie in fünf  Modulen, abschliessbar mit eidg. Fachausweis als BaubiologIn und dient zusammen mit den restlichen Modulen als Vorbereitung auf die eidg. Berufsprüfung.

Ein Modulzertifikat bestätigt den erfolgreichen Abschluss bei bestandener Lernzielkontrolle des Kurses.

 

Kursbeginn

07.09.2019
Zum Kalender hinzufügen

Kurszeit

08:45 - ca. 17:15

Enddatum

09.11.2019
Preis
3'920.- CHF

Kursleitung

3 spezifisch ausgebildete Referenten

Kursziel

Die Teilnehmenden erstellen ein Materialkonzept, entwickeln individuelle Lösungen, prüfen die Einsatzmöglichkeit neuer Produkte, beurteilen die mittel- bzw. langfristige Richtigkeit des Konzepts und erklären die Anwendung, Eigenschaften und Kosten von Produkten.

Inhalt

Kriterien Materialwahl - Materialeigenschaften - Lösungen entwickeln - Konzepte beurteilen - Bauphysik - Natürliche und neue Materialien

 

Zielgruppe

ArchitektInnen, PlanerInnen, HandwerkerInnen, BauleiterInnen, ImmobilienverwalterInnen, Bauherren und alle am nachhaltigen Bauen Interessierte

Voraussetzungen

Interesse, Fachkenntnisse oder Praxiserfahrung im Baubereich als HandwerkerIn, ArchitektIn, PlanerIn, ImmobilienverwalterIn, BeraterIn oder BauherrenvertreterIn.

Kursform

Live-Veranstaltungen

Unterrichtssprache

Deutsch

Klassengrösse

max. 24 Teilnehmer