Back to top

CAS Schulsozialarbeit

Der Lehrgang Schulsozialarbeit (Certificate of Advanced Studies/CAS) führt systematisch in unterschiedliche Modelle, Grundlagen, Arbeitsprinzipien und Methoden der Schulsozialarbeit ein. Schwerpunkte sind: Schule als Organisation, Mobbing und Gewalt, Krisenintervention und Beratung, Kinder- und Jugendschutz.

Praxisnah setzen sich Teilnehmende mit ausgewählten Methoden Sozialer Arbeit im Schulumfeld auseinander. Im angeleiteten Selbststudium bearbeiten die Teilnehmenden konkrete Fälle aus dem Alltag der Schulsozialarbeit. Zum Schluss der Ausbildung wird der Fokus auf einen achtsamen Umgang mit sich selbst in der beruflichen Rolle gelegt.

Kursbeginn

Auf Anfrage
Preis
7200.00 CHF

Kursadresse

FHS St.Gallen
Rosenbergstrasse 59
9001 St.Gallen

Kursziel

Absolventinnen und Absolventen

  • können sich in Funktion und Rolle der Schulsozialarbeit definieren, kennen Auftrag, Möglichkeiten und Grenzen der Schulsozialarbeit.
  • setzen sich mit den Sozialisationsbedingungen von Kindern und Jugendlichen forschungsbasiert auseinander, wobei dem Aspekt der neuen Medien eine zentrale Bedeutung zukommt.
  • sind in der Lage, soziale Probleme in der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen zu verstehen und anzugehen.
  • kennen Konzepte sowie Methoden der Schulsozialarbeit und sind in der Lage, Methoden kontextsensibel einzusetzen (inkl. Krisensituationen, Medienarbeit).
  • kennen Modelle der (organisationsübergreifenden) Fallführung und sind in der Lage, diese anzuwenden.
  • sind in der Lage, eine schriftliche Arbeit nach ausgewählten Kriterien des wissenschaftlichen Arbeitens zur verfassen (Begründungspflicht, Quellentransparenz, Methodenkritik).

Inhalt

  • Krisen und Herausforderungen im schulischen Kontext
  • Integritätswahrung und Förderung von Wohlbefinden
  • Kooperation/Ko-Kreation
  • Methoden der Schulsozialarbeit
  • Qualitätssicherung

Zielgruppe

Der CAS Schulsozialarbeit richtet sich an Fachkräfte der Sozialen Arbeit, praktizierende Schulsozialarbeiter und Schulsozialarbeiterinnen sowie an interessierte Fachpersonen aus der Sozialen Arbeit, die beabsichtigen, in dieses Berufsfeld einzusteigen. Zugelassen sind auch Fachpersonen aus dem Bildungswesen, sofern sie begründen können, weshalb sie aufgrund ihrer qualifizierten Praxiserfahrung anschlussfähig an diesen sozialarbeitsspezifischen Lehrgang sind.

 

Voraussetzungen

Zugelassen sind Personen

  • mit einem anerkannten Tertiärabschluss im Bereich der Sozialen Arbeit (Universität, Fachhochschule, Höhere Fachschule sowie Berufsprüfung oder Höhere Fachprüfung);
  • mit qualifizierter Berufserfahrung (mind. 2 Jahre);
  • mit einer Tätigkeit in einem Arbeitsfeld, in dem sie das Gelernte umsetzen können (Prinzip Transferorientierung).

Da der Lehrgang E-Learning gestützt ist, sind grundlegende PC- und Social-Media-Kenntnisse Voraussetzung.

Bewerberinnen und Bewerber, die über andere, vergleichbare Abschlüsse und entsprechende Berufserfahrung verfügen, können auf Basis einer individuellen Prüfung des Dossiers aufgenommen werden. Über die Zulassung entscheidet die Leitung des Weiterbildungszentrums.

Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens
Für Teilnehmende ohne Hochschulabschluss ist das Seminar Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens im Sinne einer Nachqualifikation obligatorisch. Informationen dazu finden Sie auf www.fhsg.ch/wia.

Kursform

Live-Veranstaltungen

Unterrichtssprache

Deutsch