Back to top

CAS Darstellende Methoden in der Beratung

Wenn Worte nicht ausreichen.

Dieser Lehrgang führt systematisch in die darstellenden Methoden, Konzepte und Verfahren in der Beratung ein. Dazu werden gestalterische Mittel, Geschichten, szenisches Spiel, Imagination und Körpersprache an konkreten Fallbeispielen aus ihrem Alltag im geschützten Rahmen erprobt. Teilnehmende reflektieren die eigene Wirksamkeit anhand Darstellender Methoden in der Beratung und entwickeln ihren eigenen Beratungsstil. Zudem befassen sie sich mit Ästhetik, Ethik, Risiko und Ritual in der Beratung. Sie lernen wie sie ihre Beratungskonzepte wissenschaftlich fundiert begründen.

Ziel des Lehrgangs ist es, darstellende Interventionsmethoden für unerwartete Problemlösungen und Veränderungen zu vermitteln, auch wenn die Sprache versagt.

Kursbeginn

17.02.2020
Zum Kalender hinzufügen

Enddatum

30.10.2020
Preis
7200.00 CHF

Kursadresse

FHS St.Gallen
Rosenbergstrasse 59
9001 St.Gallen

Kursziel

Die Absolventinnen und Absolventen

  • kennen Darstellende Methoden und Konzepte in der Beratung und können diese reflektieren;
  • sind in der Lage, situationsgerecht ausgewählte Methoden anzuwenden;
  • sind in der Lage, Entscheidungs- und Veränderungsprozesse vor dem Hintergrund einer Kreativmethodik zu reflektieren;
  • haben nach Massgabe ihrer Erwartungen praktische Erfahrungen und Theorie reflektiert, erprobt und Gelerntes für sich nutzbar gemacht;
  • können Beratungsprozesse nach fachlichen Kriterien gestalten und evaluieren.

Inhalt

  • Beratungskonzepte und Beratungsmethoden
  • Beratungskompetenz und Beratungsstil
  • Beratungswissenschaften
  • Professionsethik und Prozessethik
  • Integration und Abschluss

Zielgruppe

Berufsleute, die mit Einzelpersonen und/oder Gruppen beraterisch arbeiten
 

Voraussetzungen

Zugelassen sind Personen

  • mit einen anerkannten Tertiärabschluss (Universität, Fachhochschule, Höhere Fachschule oder Höhere Fachprüfung);
  • mit qualifizierter Berufserfahrung;
  • mit einer Tätigkeit in einem Arbeitsfeld, in dem sie das Gelernte umsetzen können (Prinzip der Transferorientierung).

Bewerberinnen und Bewerber, die über andere, vergleichbare Abschlüsse und entsprechende Berufserfahrung verfügen, können auf Basis einer individuellen Prüfung des Dossiers aufgenommen werden. Über die Zulassung entscheidet die Leitung des Weiterbildungszentrums.

Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens
Für Teilnehmende ohne Hochschulabschluss ist das Seminar Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens im Sinne einer Nachqualifikation obligatorisch. Informationen dazu finden Sie auf www.fhsg.ch/wia.

Kursform

Live-Veranstaltungen

Unterrichtssprache

Deutsch